DIY- Hochbeet-Nützlingshotel

Material:

4 Europaletten
Mäusedichter Machendraht
Drainagefolie für die Innenauskleidung
Bretter
Einen Tacker und Munition
Lange Schrauben

Naturmaterialien zum Befüllen


2 Fliegen mit einer Klappe, eigentlich sogar: Drei!

Als wir letztes Jahr den Garten übernommen haben, standen wir vor einer Wiese . Da dort unser Kräutergarten einziehen sollte und wir die Sonden noch irgendwie verwenden wollten, haben wir einfach ein Hochbeet (Fliege Nummer 1) aufgebaut. Unten wurde es mit Gehölzschnitt – ordnungsgemäß- befüllt und dann haben wir dort die Grassonden „entsorgt“ (Fliege Nummer 2). Ende des Jahres ist das alles zwar zusammengesackt und richtig bepflanzen konnten wir es somit noch nicht, aber auffüllen kann man immer, oder?

Wie man so ein Hochbeet richtig befüllt, könnt Ihr hier nachlesen:

Der Aufbau

Der Boden sollte gerade sein, damit die Paletten nicht schief in der Gegend herumstehen. Sie werden einfach zusammengeschraubt und die Folie festgetackert.

Wichtig: Wir haben die Füße der Paletten nach innen gerichtet, damit dort nach dem Tackern eine „Zwischenwand“ entsteht!

Unten wird noch ein feines Gitter (Maschendraht) ausgelegt, damit Wühlmäuse später nicht so einfach einziehen können (können sie eh, wenn sie von oben reinkrabbeln, aber man kannst ja wenigstens versuchen…)

Abgesackt, aber trotzdem konnten wir etwas ernten. Im Frühjahr gibt es Kompost und Erde-Nachschub!

Alle guten Fliegen sind Drei

Wir versuchen ins unserem Garten möglich viel im Garten zu belassen. Fängt bei Grünschnitt an und geht weiter über Kulturbegleitkräuter. Im Frühjahr standen so viele Materialien „zur Verfügung“, so dass wir das Hochbeet kurzerhand mit Naturmaterialeien jeglicher Art ausgefüllt haben. Mit Brettern verkleidet bietet es jetzt schon zahlreichen Insekten ein sicheres Zuhause und wir müssen unsere anfallenden Materialien nicht entsorgen. Und somit ist es auch ein Nützlingshotel! Nicht übel, oder?

Inzwischen ist alles schon so stark abgesackt, dass eine große Ladung frisches und trockenes Herbstlaub Platz „nachgefüllt“ werden kann.