Über mich

Wenn mir mal irgendwann jemand gesagt hätte, dass ich Schrebergärtnerin werde, in einem Hochhaus wohne und das dann noch mittig im Ruhrgebiet, dann hätte ich den für „bekloppt“ erklärt.

Warum sollte ich aus dem kuscheligen Bielefeld mit großem Exotengarten (1200qm), 2 supertollen Kindern und Panorama-Acker-Blick wegziehen? Manche Dinge passieren und sie sollen passieren.

Mich hat es Anfang 2015 nach Duisburg verschlagen und ich gewöhne mich langsam ein.

Gerade als ich mich damit abgefunden habe nur noch in Blumentöpfen herumzuwühlen und meine Kübelpflanzen – die. die überhaupt die Umzüge überlebt haben – möglichst optimal auf meinem kleinen Balkon im 5. Stock zu positionieren, lief uns ein Schrebergarten zu. Eine Pflanzenfreundin aus der alten Heimat hat in einem Forum gelesen, dass jemand in Duisburg einen Garten in gute Hände abgeben möchte und uns miteinander bekannt gemacht.

Was soll ich sagen? Das war Gartenliebe auf den ersten Blick!

 

Das Schrebergartenjahr 2015 verlief mehr als erfolgreich und 12 Kilo Jostabeeren und 12 Kilo Weintrauben haben uns echt ganz schön ins Schwitzen gebracht, aber man wächst ja mit seinen Herausforderungen oder?

Unser Gartenjahr 2016 ist im Frühjahr fast ins Wasser gefallen oder wurde von den Schnecken aufgefressen, aber geerntet haben wir trotzdem einiges. Wir lernen eigentlich täglich dazu und im Februar habe ich eine Aus/Weiterbildung als Pflanzenfachberaterin für Kleingärten begonnen und erfolgreich 2017 abgeschlossen (s.u.).

2017 hatte ich besonderen Besuch zum Blog-Jubiläum

und

Ich bin fertige Pflanzenfachberaterin für Kleingärten

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine neue Heimat

Als Neu-Duisburgerin entdecke hier immer mehr schöne Ecken und habe mich deshalb entschieden meinen Blog um Erlebnisse, Tipps und Berichte zu erweitern. Da wir ja jetzt auch quasi Selbstversorger sind und gerne Kochen, werden auch Rezepte von uns folgen. Lasst Euch überraschen 😉

Mit lieben Grüßen

Eure Melanie Schellack