Lesetipp: Mein kleiner Garten

Mein kleiner Garten. Praxiswissen für Anfänger

Autor: Ackermann, Malgorzata A.

Informationen: ca. 250 Seiten,

mit Farbfotos

Abmessungen: 14 cm x 21 cm

Bindung: Paperback ISBN: 978-3-89798-592-6

Bezugsquelle und Informationen über die Autorin findet Ihr hier:


Persönliche Anmerkung:
Ich kenne die Autorin schon seit 2010 über ihren Blog: Die Kleingärtnerin. Wir haben uns auf einem Barcamp in der Lüneburger Heide real kennengelernt und halten seitdem Kontakt.

Sie hat mir auch geholfen diesen Blog upzudaten und neu aufzuziehen und als ich ihr Buch in den Händen gehalten habe, war ich echt überrascht.
Mir fällt es manchmal schwer Bücher zu rezensieren, weil ich sehr kritisch bin, und unendlich viel schon gelesen habe. Ich weiß aber wie viel Arbeit in so einem Buch steckt (deshalb würde ich auch keins schreiben…viel zu faul) und rezensiere ggf nicht!

Ich habe also wirklich schon einiges gelesen und ich kann für Euch vorwegnehmen:

Das Buch hätte ich auch – fast- genauso geschrieben!

Neugierig geworden? Los gehts!

Für wen ist dieses Buch geschrieben worden?

Die Autorin – und wie ich auf Nachfrage erfahren habe- und die Lektorin sind Schrebergärtnerinnen. Was für ein perfektes Team!

Das Buch ist für Anfänger mit Garten geeignet, es weist aber auch extra auf einige Regelungen/Besonderheit in Schrebergärten hin.

Inhaltsverzeichnis:



Wie schreibt man eine Einladung zum Gärtnern?
Indem man beschreibt, was man selber erlebt hat und was schief gelaufen ist oder gut funktioniert hat. Von der Bewegung an der frischen Luft mit frischem Obst und Gemüse bis hin zu einem Mittagsschläfchen mit lauter Ruhestörung der Gartenbewohner, beschreibt die Autorin das was uns allen am Garten (eigentlich) Freude macht.

Über die Rubrik (s. Foto) musste ich wirklich lachen!
Man kann seine Gartenlaube auch vollstopfen mit vielen Gerätschaften, aber welche braucht man wirklich?

Persönliche Empfehlungen der Autorin:
Japanische Handhacke und Sauzahn.

Über Laubbläser, denkt sie scheinbar genauso wie ich: Braucht man echt nicht! Bringt nicht nur die Kleinstlebewesen durcheinander und hat in einem Naturgarten absolut nichts zu suchen 😉

Die Gartenbodenbestimmung ist eine wichtige Sache wenn man einen Garten neu gestalten möchte oder übernimmt. Die Tipps sind gut beschrieben und verständlich. Die Vorbereitung der Gemüsebeet führt hin zur Düngung. Muss es wirklich Kunstdünger sein?
Es gibt doch Alternativen, die findet Ihr im Buch!

Die heilige Weisheit der Mischkultur
Ich fand es immer zu kompliziert mich an alles zu halten (dafür bin ich zu chaotisch und lasse die Pflanzen lieber wandern) und wir haben zwar einen essbaren Garten, aber viele Starkzehrer bauen wir nicht an.
Es gibt etliche Listen wer mit wem usw. aber in dem Buch findet ihr 6 wirklich ausführliche Seiten mit Mischkulturen aller Art.
Gut zu wissen, oder?

Und wer dann noch einen Tipp braucht, findet einige Seiten weiter auch Bilder!

Ihr möchtet Eure Pflanzen demnächst selber aussäen und vermehren oder Kräuter im Garten anpflanzen und wisst nicht welche?
Ich weiß wo Ihr das nachlesen könnt!

Alle Themen findet Ihr im Inhaltsverzeichnis s.o.

Schädlinge und Nützlinge

Ihr wisst ja, dass mir die Nützlinge und das naturnahe Gärtnern sehr am Herzen liegen. Also findet ihr natürlich auch in dem Buch alles das was ich auch mitteilen würde.

Wisst Ihr eigentlich welche giftigen Pflanzen ihr im Garten habt?
Das Thema ist mir persönlich auch immer sehr wichtig.

Mein Fazit:

Neben zahlreichen Pflanzenporträs findet Ihr in dem Buch sehr viele Infos, die nicht nur für Schrebergärten gelten, aber eben auch. Das Buch ist ein perfekter Start für Gartenanfänger mit vielen praktischen und ehrlichen Tipps.

LG Eure Melanie