Das Hortus-Konzept- Buch

Autor: Markus Gastl

Gebundene Ausgabe : 160 Seiten

ISBN-10 : 3899371542

ISBN-13 : 978-3899371543

Größe und/oder Gewicht : 21.5 x 1.7 x 21.8 cm

Herausgeber : Pfeil, F; 2. Auflage (9. April 2015)

Sprache: : Deutsch

Preis: 19.80 €zzgl. Versandkosten

Weiter Informationen findet Ihr auf der Verlagsseite.

Klickt hier:

Inhaltsverzeichnis:

Darf ich vorstellen: Markus Gastl

Über den Inhalt:

Der Autor erklärt das Prinzip des natürlichen Gärtern anhand eines Traumfängers. Jede Pflanze und jedes Tier sind die Knotenpunkte im Kreislauf. Wenn ein Knoten fehlt oder sich gar nicht entwickeln kann, wird das Netz instabil und das Gleichgewicht muss umständlich wieder hergestellt werden. Viel einfacher ist es, die Natur gleich in seine Planungen einzubeziehen und dagegen zu kämpfen oder gar zu „Begiften“.

Die „So gehts richtig“ und „Warum funktioniert etwas nicht“- Beispiele sind sehr gut erklärt. Auch das wirklich wichtige Thema Insektizide und Spritzmittel erklärt er so, dass auch wirklich jedem klar werden müsste, warum man es anders machen sollte.

Markus Gastl erklärt sein 3 Zonen-Prinzip anhand vieler Beispiele und was mir besonders gut gefällt: Die Zonen werden nicht starr eingerichtet und dürfen sich gerne auch ineinander ergänzen. Ziel ist es die Natur ins Gleichgewicht zu bringen und Lebensräume für Mensch und Natur zu schaffen.

Mit Permakultur errreicht man dieses Ziel sehr einfach. Es ist keine Hexerei die Nährstoffe der Pflanzen aus der – mageren- Hotspotzone in die Ertragszone einzubringen, da wo sie benötigt werden.

Unsere wichtigen Gartenbewohner mit ihren Lebenszyklen werden natürlich auch aufgeführt. Der Autor nennt zu vielen Themen zahlreiche andere Bücher als Quellen zum intensiven Einlesen.

Warum das Ganze?

Zitat: Was man kennt, das schätzt man!

Und was man kennt, kann man schützen!


Da habe ich gleich mal eine persönliche Anmerkung!

Wir haben Brennesseln im Garten!

Das war für mich komplett selbstverständlich, weil ich gerne mehr Schmetterlinge im Garten fördern wollte….Theoretisch!

Ich hatte mich schon gewundert, warum die überhaupt niemand auffressen wollte und war schon etwas verzweifelt.

Es reicht eben nicht, einfach nur irgendwas in den Garten zu pflanzen, man sollte sich auch mal genauer damit beschäftigen. Solche Beispiele finden sich im Buch überall.

Mein Fazit

Ich bin eher durch Zufall auf das Hortus Netzwerk gestoßen und da unser Garten jetzt auch als Hortus eingetragen ist, war dieses Buch sozusagen: Pflichtlektüre. Es ist auch für absolute Gartenanfänger geeignet, die mit der Natur und nicht dagegen gärtnern möchten aber die Zusammenhänge noch nicht kennen.

Es gibt außer dem Forum noch den Hortus vom Autor und man findet Ihn auch auf den altbekannten Social-Media-Plattformen. Das Buch ist zwar keine Neuerscheinung, aber natürlich Gärtnern ist ein Trend, der immer zeitgemäß sein sollte und ist. Also falls das genau Euer Thema ist, dann lohnt sich die Investition auf alle Fälle.

LG Eure Melanie