Selbst ist die Pflanze, pala-Verlag

Autorin: Sigrid_Tinz:

Selbst ist die Pflanze
Einfach gärtnern – wie Samen sich verbreiten und den Garten gestalten

176 Seiten, 16,0 cm × 22,5 cm
19,90 Euro
ISBN: 978-3-89566-372-7

Hardcover

Neuerscheinung November 2017

Hier gehts zur Verlagsseite

 

Inhaltsverzeichnis:

Bei Frau Tinz gärtnern die Blumen selbst (Kapitel 1)

Man glaubt es kaum, aber beim Lesen saß ich sehr oft da und habe entweder in mich hineingeschmunzelt oder zustimmend mit dem Kopf genickt. Ohne, dass ich es wusste, scheine ich mit selbstständigen Pflanzen zu gärtnern und kann der Autorin wirklich in vielen Punkten zustimmen.

Zitat: „Genau darum geht es in diesem Buch. So natürlich wie möglich gestaltend wie nötig, sodass sich Mensch und Blumen wohlfühlen. Und es ist völlig entspannt. Denn wenn sie erst mal gestartet sind, dabb mache die Pflanzen sich fast von alleine, selbstständig eben“.

Liest sich gut, oder?

Zu Fuß,zu Lande, in der Luft:Wie Pflanzen sich verbreiten

Sehr spannendes Kapitel über die spannende Verbreitung von Pflanzensamen. Da nehmen einige doch glatt das Vogel- oder Felltaxi, lassen sich von Ameisen „entführen“, springen mit Hochdruck aus den Samenkapseln heraus um sich möglichst weit zu Verbreiten oder schrauben sich sogar eigenständig in den Boden.

Auch das Thema Neophyten wird angesprochen. Sehr wichtig wie ich persönlich finde:

Zitat: „Die Geschichte geht so: Danach hat ein Mensch zwei Seelen in seiner Brust: die eines Gärtners und Bauern und die eines Jägers und Sammlers.“

Oh weia, ob die unseren Garten kennt 😉

Damit es mit dem „pflegeleichten“ Garten klappt, sollte man sich unbedingt mit den Pflanzen beschäftigen. Es gibt einjährige, zweijährige und ausdauernde.

Und damit es nicht zu wild, gibts natürlich auch Gegentipps:

Na wenn alle Schottergärtner wüssten wie pflegeleicht man Kies mit selbstständigen Pflanzen gestalten kann, dann gäbs keine Steinwüsten mehr, oder?

So und wer jetzt Lust auf „Wildwuchs“ und wenig Arbeit hat, der findet in diesem Anhang jede Menge Pflanzen, auf die man sich ruhig mal einlassen sollte.

Mein Fazit:

Es war etwas viel „Lesestoff“, der aber nötig war um viele Sachen ausführlich zu Beschreiben. Ich war so begeistert, dass ich das Buch trotzdem fast in einem Rutsch gelesen habe und es garantiert nochmals machen werde. Es ist ein Buch für Naturgärtner mit Zeit oder auch ohne, denen egal ist was die Nachbar sagen. Es grünt und blüht im Garten und dieses Buch hilft dabei.

Vielen Dank an die Autorin

 

Schreibe einen Kommentar