Leckergarten-Tipp: Ölzucchini/ Walzenzucchini

Esst ihr auch gerne Kürbiskerne vom Ölkürbis?

Dann habe ich einen Tipp für Euch!

Wie wäre es mal mit einer Zucchini mit essbaren Kernen im Garten? Eine Zweinutzungspflanze sozusagen! 👍

Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal eine Ölzucchini/ Arenborner Walze angepflanzt und bin begeistert!

Die Anzucht erfolgt genau wie bei normalen Zucchini im April und die Jungpflanzen werden nach den Eisheiligen ins Beet gepflanzt! Meine Pflanzen sind erstaunlicherweise nicht – wie die anderen Zucchini – von den Schnecken aufgefressen worden, was ich sehr interessant fand! 👌

Eigene Ernte von essbaren Zucchinisamen aus einer Frucht!

Bis auf die fehlenden Schneckenattacken gab es keinen großen Unterschied zu den anderen Sorten! Ich habe eine Frucht komplett ausreifen lassen um sicher Samen ernten zu können! Wenn sich andere Kürbissorten im Garten befinden, kann es zu einer Fremdbestäubung kommen.

Eigentlich ist die Sorte samenfest, aber sollte die Samenschale doch fester sein, hat sich fremdes Erbgut eingemogelt. Unsere Zucchini hat früher geblüht als alle anderen und als unser Hokkaido, also bestand keine Gefahr!

Warum die Zucchini auch als „Walze“ bezeichnet wird, sieht man hier auf dem Foto!

Interessanterweise wurde die Frucht nicht größer als auf dem Bild und wog ca. 1,8 Kilo! Andere Zucchinisorten wären in der Zeit so gigantisch geworden, dass man sämtliche Nachbarn in der Siedlung zum Essen hätte einladen können😁

Ölzucchini von innen

Was mir beim Aufschneiden ebenfalls aufgefallen ist: Die Schale ist sehr fest und das Fruchtfleisch ist etwas Spaghettikürbis ähnlich.

Die Guten ins Töpfchen…

Die Samen lassen sich sehr einfach vom Fruchtfleisch entfernen und schmecken frisch sowas von gut, dass ich am liebsten alle aufgenascht hätte😂

Gewaschen und getrocknet kommt ein Teil in die Samen-To-Go Box und den Rest esse ich bei Gelegenheit

Zucchinischiffchen gefüllt mit Hokaido, etwas Chili Con carne Resten vom Vortag und Johannisbeertomaten ( ebenfalls aus dem eigenen Garten und auch ein heißer Tipp)

Da die Ölzucchini für uns beide zu groß war, habe ich eine Hälfte fürs nächste Mal eingefroren und ins steht fest: Gerne wieder!