Lavendelschnitt, so bleibt der Lavendel in Form

 

 

Keine andere Pflanze verströmt so viel mediterranes Feeling wie der Lavendel.  Nicht nur als Begleitpflanze für Rosen oder im Kübel macht er eine gute Figur. Auch die milderen Winter ermöglichen es, dass er sogar ausgepflanzt im Garten seinen unvergleichlichen Duft verstömt.

Damit die Pflanzen in Form bleiben, müssen sie jedes Jahr beschnitten werden (auch wenn es schwer fällt). Auf den Lavendelfeldern in der Provence erfolgt dieser Rückschnitt bei der jährlichen Ernte. Lavendel bildet – unbeschnitten – verholzte Triebe und verkahlt von unten.

Klein und kompakt geschnitten

Klein und kompakt geschnitten

Sonnenhungriger Trockenkünstler

Lavendel ist eine sonnenhungrige Pflanze, die es nicht zu feucht mag. Optimal ist ein Standort mit durchlässigem Boden, der windgeschützt und vollsonnig ist. Die Pflanzen sind zwar teilweise frosttolerant, aber mit „nassen Füßen“ und/oder kaltem Winterwind wird es schwierig für sie den Winter zu überstehen.

Ich habe mir vor einigen Jahren eine Lavendel- und Mini-Granatapfelhecke (Punica granatum nana) vor die Süd-Hauswand gepflanzt. Selbst Winter mit -18 Grad wurden so schon ohne Probleme überstanden.

Bild 2726

Der Rückschnitt nach der Haarzopfmethode
(Anmerkung: persönliche Wortschöpfung von mir)

Ich habe lange überlegt, wie ich den Rückschnitt am besten beschreiben soll und bin dann bei der Haarzopfmethode hängen geblieben. Ich nehme meinen Lavendel immer in die Hand, so dass die Blüten nach oben herausschauen und die direkten Blätter unterhalb der Blüten in meiner Hand verschwinden. Dann schneide ich knapp unterhalb meiner Hand den „Lavendelzopf“ ab.

Wenn die Lavendelpflanze noch etwas kleiner ist, ist es wichtig nicht zu stark in die verholzten Triebe zu schneiden, da er dort nicht so gut wieder austreibt.

Unser Lavendel wuchert gerne den Weg zu, deshalb wird er regelmäßig gestutzt.

Manchmal klappt es auch mit einem Rückschnitt bis ins alte Holz. Sollte aber wirklich nur in Notfällen gemacht werden

Wenn man die Blüten noch verarbeiten möchte (Lavendelrezepte), sollte der Rückschnitt vor dem Öffnen der Blüten erfolgen. Je nach Jahreszeit und Wetter ist das Ende Juni/Anfang Juli der Fall. Wenn man den Lavendel nur in Form halten möchte, dann reicht es ihn nach der Blüte zu beschneiden. In warmen Sommern blüht er eventuell dann sogar ein 2. Mal. Die Insekten werden sich freuen 😉

Eigentlich ist es ganz einfach oder nicht?

LG Eure Mel

 

Nachtrag: Und natürlich kann man aus den abgeschnittenen Lavendel auch neue Pflanzen ziehen.

 

Hier findet Ihr Tipps wie es geht: Mulchbett für neue Lavendelsämlinge

 

 

 

 

 

2 comments on “Lavendelschnitt, so bleibt der Lavendel in Form”

  1. Schrebergartentagebuch Juli/August - Ein Schrebergartenblog vom Niederrhein sagt:

    […] Der richtige Lavendelschnitt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.