#wildbienensandkastenchallenge

Hier geht es nicht um die Größten, die Schnellsten oder die Besten sondern darum:

insekenhotel

Überall sprießen Wildblumenwiesen und -mehr oder weniger- gute Wildbienenhotels aus dem Boden oder besser geschrieben: An die Wand!
Das ist schön und auch stylisch, aber 75% unserer gefährdeten Wildbienen benötigen den Boden für die Eiablage plus natürlich Nektar und die passende Umgebung.

Wir werden nicht jedem dieser Spezialisten eine Kinderstube bieten können, aber wir können es doch mal versuchen oder?

Die #wildbienensandkastenchallenge ist hiermit eröffnet!

Ein Sandarium (so nennen die Fachleute es) ist leichter zu bauen als man denkt und deshalb gibts jetzt erst Tipps zum Einlesen:

Sandariumtipp aus dem Hortusnetzwerk

Beitrag im Blog über unsere Wildbienensandkästen

So sieht unseres im Garten aus!

Jetzt hat aber nicht jeder einen Garten und Platz also brauchen wir eine Alternative!

Wir bauen einen Balkon-Wildbienensandkasten

Man nehme etwas was man eh über hat (oder am Wegesrand findet…):

Alten Bräter, Topf, Schuhe, Blumentopf, Tasse, Bettpfanne, alter Rumtopf, Bowleservice, eine leere Weinkiste, Bierkiste o.ä.

Wichtig: Je tiefer/höher das Behältnis, desto besser und solltet Ihr den nicht regengeschützt aufstellen können, dann ist unbedingt eine Entwässerung/ein Loch nötig!

Bee creativ!

Wer schon immer nicht mehr alle Tassen im Schrank hatte, kann das jetzt beweisen!

Ich fange dann mal an! Bei mir ist das ja sowieso bekannt 😉

Ich habe mich für einen alten Bräter entschieden und den mit gut pappenden Sand gefüllt.

Im Baumarkt könnt Ihr passenden Bausand kaufen! (25 Kilo um die 3 Euro)

Wichtig: Der darf nicht gewaschen sein, denn sonst können die Bienen nicht buddeln sondern nur mit Sand werfen.

Benutzter Spielkastensand ist auch perfekt, aber bevor ihr beim Nachbarn die Kästen plündert, lieber fragen. Der Sand muss sowieso hin und wieder ausgewechselt werden, vielleicht könnt ihr damit nicht nur Euren Nachbarn glücklich machen sondern auch noch mehr Wildbienensandkästen bauen?!

Mir liegt Deko einfach nicht, deshalb ist mein Balkon-Sandarium minimalistisch gestaltet. Die Röhren (die werden entweder nur von Ohrwürmern oder Mauerbienen genutzt) sind von einer Karamellbeere und die Bepflanzung muss im Auge behalten werden damit der Boden frei bleibt.

Der „Pott“ steht – regengeschützt- jetzt auf meinem Balkon, der natürlich auch mit zahlreichen Kräutern u.a. auch echtem Labkraut bepflanzt ist.
Ein Balkonasten mit Wildblumen steht auch parat!

Hotel zur lustigen Wildbiene ist eröffnet!

Wildbienensandkasten auf dem überdachten Balkon, Standort: Halbschatten!

Bei dem Wettbewerb kann man keinen Blumentopf gewinnen, aber das müssen wir auch nicht!

Wer Wildbienen pflanzt der ist schon geehrt genug oder?

Lust auf mehr Infos über Wildbienen? [Link führt zum Club der Superhummeln, unbezahlt]


Wie heißt es im Hortusnetzwerk so schön:
Machen ist wie wollen, nur krasser!

Ich bin auf Eure kreativen und nachhaltigen Ideen gespannt!

Eure Melanie

One comment on “#wildbienensandkastenchallenge”

Comments are closed.