Schrebergartentagebuch Juni 2017

Liebes Tagebuch, ich wollte mich schon viel früher um Dich kümmern, aber Herr von und zu Drachenwurz hat fast 1,5 Wochen zum Öffnen der Blüte benötigt und der sollte hier unbedingt mit rein. Also eröffne ich diesen Blogbeitrag mal mit einem „Stinker“. Tataaaa:

Der gemeine Drachenwurz/Drancunulus vulgaris blüht endlich

Der gemeine Drachenwurz/Drancunulus vulgaris blüht.

Der hat gerade den 2. Winter im Garten überstanden und ich freue mich total. Die Aasfliegen in der Umgebung auch, aber als vor einigen Tagen einer von den ausgepflanzten Typhonium venosum geblüht hat, war das um Ecken schlimmer. Der Drachwenwurz riecht etwas nach vollem Katzenklo und der Typhonium nach totem Tier. Schön sind aber beide, oder?

Schön aber ziemlich "stinkig"

Schön aber ziemlich „stinkig“

Was gibts sonst Neues?

Unser Kräutergarten explodiert.

Unser Kräutergarten explodiert! Links im Bild ist ein Muskatellersalbei, der den Winter überstanden hat. Der Oregano (links unten) hat inzwischen fast den ganzen Boden bedeckt und ist schon 2 Mal beerntet worden.  Hinten an der Lamellenwand sieht man unsere Spalierfeige, die den Winter mit einigen Spitzenschäden gut überstanden hat. Früchte sind leider keine zu sehen, liegt bestimmt am Rückschnitt

 

Der gelbe Sommerflieder hat den Winter auch gut überstanden. Unseren Wein (hinten links im Bild) haben wir radikal zurück geschnitten. Er treibt wieder aus, es wird aber wohl keine Trauben geben.

Der gelbe Sommerflieder (oben rechts) und die Säckelblume (rechts unten) haben den Winter auch gut überstanden. Unseren Wein (hinten links im Bild) haben wir radikal zurück geschnitten. Er treibt wieder aus, es wird aber wohl keine Trauben geben, der Lavendel darunter legt auch los. Mit Palme ist das mediterrane Feeling perfekt

Unser neu gepflanztes Olivenbäumchen blüht tapfer weiter. Ob der wirklich Früchte bildet

Unser neu gepflanztes Olivenbäumchen blüht tapfer weiter. Ob der wirklich Früchte bildet?

 

Wo letzens noch Tulpen blühten, blühen jetzt die Rose, die Pfingstrose und der Wollziest um die Wette

Wo letzens noch Tulpen blühten, blühen jetzt die Rose, die Pfingstrose und der Wollziest um die Wette. Der Fingerhut hat das letzte Gewitter nicht überlebt

 

Unser Beet ist wild und wunderbar. Es wachsen Zucchini, Zwiebeln, Heidelbeeren, Rucola, Zuckermelone und und und. Das "Gänseblümchen" links im Bild ist übrigens: Mexikanisches Berufskraut. Altes Hexenkräutlein ;-) Letztes Jahr war es verschwunden, dieses Jahr ist es wieder da. Ob das was bedeutet?

Unser Beet ist wild und wunderbar. Es wachsen Zucchini, Zwiebeln, Heidelbeeren, Rucola, Zuckermelone, Kartoffeln, Indianerbananen (hinten an der Wand), Pastinaken, toskanischer Palmkohl, Rizinus und und und. Das „Gänseblümchen“ links im Bild ist übrigens: Mexikanisches Berufskraut. Altes Hexenkräutlein 😉 Letztes Jahr war es verschwunden, dieses Jahr ist es wieder da. Ob das was bedeutet?

 

Unsere Tomaten wachsen und gedeihen prächtig unter dem neuen Dach

Unsere Tomaten wachsen und gedeihen prächtig unter dem neuen Dach

Und die Erdbeeren fühlen sich in den seitlichen "Hochbeeten" am Tomatenhaus auch pudelwohl. Sind übrigens wirklich superlecker und mal etwas anderes!

Und die Ananas-Erdbeeren fühlen sich in den seitlichen „Hochbeeten“ am Tomatenhaus auch pudelwohl. Sind übrigens wirklich superlecker und mal etwas anderes!

 

Ich hatte eigentlich das Thema Gurken abgehakt, weil die mir zu zickig sind. Na gut, die war in einer Samenpackung und gedeiht prächtig. Übrigens auf der anderen Seite vom "Tomatenhochbeet"

Ich hatte eigentlich das Thema Gurken abgehakt, weil die mir zu zickig sind. Na gut, die war in einer Samenpackung und gedeiht prächtig. Übrigens auf der anderen Seite vom „Tomatenhochbeet“

Die Ernte beginnt

Die ersten Johannisbeeren sind schon im Rum (wird das Weihnachstgeschenk für meine Kolleginnen) eingelegt, gefuttert und verschenkt, aber unser kleiner Strauch hängt immer noch voll. Nach dem Abernten wird der zurückgeschnitten. Die Äste tragen zwar superviel, aber sie sind auch uralt und teilweise krank. Zeit für eine Verjüngungskur. Das machen wir auch mit den riesigen Jostabeeren. Ich habe schon drei neue Pflanzen aus Stecklingen gezogen und die alten Damen werden abgesägt. Beschneiden geht bei denen einfach nicht…die wuchern dann zu sehr. Da muss man von Grund auf ran und das habe ich vor (zumindest versuche ich es).

Unsere Weinbeere hat im Frühjahr auch etwas geschwächelt. Ich habe aber eine neue Pflanze  abgemoost und wir werden die neu hochziehen. Noch lebt die Mama aber und scheint doch noch Früchte zu bekommen

Lecker Weinbeere

Lecker Weinbeere

Ansonsten beginnt jetzt langsam die Zeit des Relaxen. Kulturbegleitkräuter haben wir im Griff, alles wächst so wie es soll und wir haben sogar bei der Gartenbewertung 2 Punkte für den Gesamteindruck ( 1 ist sehr gut, mehr geht nicht) und die gleiche Note für Sauberkeit bekommen. Sind wir bestens mit zufrieden. Unser Garten sieht halt nicht so aufgeräumt aus wie andere, aber das muss haargenau so sein!   Angegrillt haben wir auch schon und neuerdings räuchert mein „Grillmeister“ alles was man so kaufen kann. Ich mache den Salat dazu. So kann man es echt Aushalten!

Sommerliche Grüße aus Duisburg

Melanie Schellack

Angrillen war schon, jetzt wird geräuchert.

Angrillen war schon, jetzt wird geräuchert.